© Theater an der Wien
-10%
Oper konzertant

ALCESTE - Jean-Baptiste Lully - Theater an der Wien


Theater an der Wien (im Museumquartier Halle E)

Aufgrund von Generalsanierung 
finden die Produktionen des Theater an der Wien
bis zur Saison 2024/25 in der Halle E
mitten im MuseumsQuartier statt.

TRAGEDIE LYRIQUE IN EINEM PROLOG UND FÜNF AKTEN von Jean-Baptiste Lully
Konzertante Aufführung in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Werkeinführung 30 Minuten vor Aufführungsbeginn

Libretto von Philippe Quinault

Es ist die denkbar härteste Probe, auf die die Liebe gestellt werden kann: Alceste verliert ihren Ehemann, König Admète, am Tag ihrer Hochzeit. Apollo schreitet ein und verkündet, dass dieser von den Toten auferstehen könne, wenn jemand das eigene Leben dafür opfere – Alceste ersticht sich daraufhin. Alcide (Herkules) bietet dem wiederbelebten, doch verzweifelten König an, Alceste aus dem Totenreich zurückzuholen, jedoch unter einer alles entscheidenden Bedingung … Madame de Sévigné pries diese 1674 uraufgeführte Tragédie lyrique als „Wunder an Schönheit“: In der Tat erfand Lully hier so viele herrliche Melodien, dass der gesamte französische Hof die Ohrwürmer nicht mehr aus dem Kopf bekommen sollte.

Kat. A-D: - 35 % Juniorenermäßigung bis zum 16. Lebensjahr auf den Vollpreis (nur gültig in Verbindung mit einem Erwachsenenticket)!

-10%
Theater an der Wien (im Museumquartier Halle E)
Museumsplatz 1 1070 Wien