© Vereinigte Bühnen Wien
-10%
Liederabend

DIE SCHÖNE MÜLLERIN


Theater an der Wien (im Museumquartier Halle E)

Aufgrund von Generalsanierung 
finden die Produktionen des Theater an der Wien
bis zur Saison 2024/25 in der Halle E
mitten im MuseumsQuartier statt.

MUSIKTHEATERABEND NACH DEM LIEDERZYKLUS von WILHELM MÜLLER und FRANZ SCHUBERT
Szenischer Liederabend in deutscher Sprache
Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Aufführungsbeginn

Uraufführung an der Staatsoper Unter den Linden, Berlin

Franz Schuberts Liederzyklus Die schöne Müllerin ist ein Ein-Personen-Drama: Ein wandernder Müllergeselle verliebt sich in die Frau seines Meisters und ist zunächst berauscht von dieser Liebe, bis ihn die Zurückweisung der geliebten Müllerin in Verzweiflung und Selbstmord treibt. In den 20 Liedern, die Schubert 1823 nach Gedichten von Wilhelm Müller komponiert hat, entfaltet sich nach und nach die Tragödie eines Menschen, der in der Natur Halt sucht und schließlich sich selbst verliert. Regisseur und Puppenspieler Nikolaus Habjan, der am MusikTheater an der Wien zuletzt Offenbachs La Périchole inszeniert hat, entwickelt mit dem Bassbariton Florian Boesch eine szenische Fassung der Schönen Müllerin. Mit der Musicbanda Franui, die sich selbst als „Umspannwerk zwischen Klassik, Volksmusik, Jazz und zeitgenössischer Kammermusik“ bezeichnet, erzählt er die 200 Jahre alte Geschichte im Zusammenspiel zwischen dem Sänger und lebensgroßen Puppen neu.

Besetzung

Musikalische Bearbeitung/KompositionMarkus Kraler
 Andreas Schett
Inszenierung, Puppenspiel und -bauNikolaus Habjan
BassbaritonFlorian Boesch


Musicbanda Franui


Juniorenermäßigung bis zum 16. Lebensjahr (nur gültig in Verbindung mit einem Erwachsenenticket)!

 

-10%
Theater an der Wien (im Museumquartier Halle E)
Museumsplatz 1 1070 Wien