© Vereinigte Bühnen Wien
-10%
Oper

LA LIBERAZIONE - KAMMEROPER

Do, 06.10.2022 - Fr, 21.10.2022
Wiener Kammeroper

Einführungsmatinee: Sa, 25.9.2022, 11h
Premiere: Do, 06.10.2022, 19h
Spielzeitraum: 06.10. - 21.10.2022

LA LIBERAZIONE - Francesca Caccini

Oper in einem Prolog und drei Szenen

In italienischer Sprache mit Übertiteln
Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Aufführungsbeginn

Libretto von Ferdinando Saracinelli
Wiener Erstaufführung

Die ganze künstlerische Welt schwärmte von ihrer schillernden Persönlichkeit und ihrem außergewöhnlichen Talent: Francesca Caccini war die erste Frau, die sich als Berufskomponistin durchsetzte und der Opernwelt bedeutende Werke hinterließ. Daneben trat sie mit Mutter und Schwester als „Donne di Caccini“ auch als Sängerin auf – in einer der ersten „Girlgroups“ der Musikgeschichte. Klar, dass auch ihre erste Oper La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina (Die Befreiung Ruggieros von Alcinas Insel) aus dem Jahr 1625 starke Frauen in den Mittelpunkt stellt. Den Ritter Ruggiero hat es auf die Insel der Zauberin Alcina verschlagen, wo er sich nur noch den angenehmen Dingen des Lebens widmet. Die kriegslustige Fee Melissa macht es sich zur Aufgabe, Ruggiero zurück aufs Schlachtfeld zu ordern – doch ist dies wirklich die versprochene „Befreiung“? Zwischen Renaissance und Frühbarock stehend, entspinnt Caccini ein musikalisches Kaleidoskop zwischen harmonisch kühnen Rezitativen und Madrigalen, das von dem Alte-Musik-Experten Clemens Flick in einer eigenen Fassung zum Leben erweckt wird.

Handlung

Prolog Der Meeresgott Neptun betritt am Ufer der Toskana das Festland, um den dortigen Monarchen und deren Gast – König Wladislaw von Polen – mit einem Freudenfest zu huldigen. Er bittet den Flussgott Weichsel und die anderen Meeresgötter hinzu und kündigt die Geschichte der Befreiung des Helden Ruggiero aus den Fängen der Zauberin Alcina an.

1. Szene Melissa, eine Fee, reist zur Insel der Zauberin Alcina, auf der sich der ruhmreiche Kämpfer Ruggiero aufhält, der sich damit seinen kriegerischen Pflichten entzieht. Offensichtlich ist er den Verführungskünsten Alcinas erlegen. Von Ruggieros Verlobter Bradamante hat Melissa den Auftrag erhalten, Ruggiero zu befreien. Um unerkannt zu bleiben, nimmt sie die Gestalt des Zauberers Atlante an.

2. Szene Ruggiero und Alcina haben sich an einen idyllischen, von Pflanzen umrankten Ort zurückgezogen und genießen ihre Liebe. Alcina hadert damit, dass sie nicht schön genug für ihren Geliebten sei, doch Ruggiero gelingt es wortreich, ihre Selbstzweifel zu zerstreuen. Als die Zauberin sich dringenden Staatsgeschäften widmen muss, lässt sie den ehemaligen Krieger in dem Garten allein. Auf ihren Befehl vertreiben ihm diverse Gestalten und Kreaturen mit Gesang die Zeit, so etwa ein Hirte und eine Meerjungfrau, die von ihren Liebesabenteuern berichten. Die in Atlante verwandelte Melissa unterbricht den Gesang und stellt Ruggiero zur Rede. Sie macht ihm bittere Vorwürfe und ermahnt ihn, Alcina zu verlassen und wieder in die Schlacht zu ziehen. Ohne zu zögern, stimmt Ruggiero ihr zu und will mit ihr davoneilen. Da werden sie von den Pflanzen zurückgehalten, die in Wirklichkeit von Alcina verzauberte Menschen sind und nun um Beistand bitten. Melissa verspricht ihnen Hilfe. – Alcina kehrt zurück und ist verwundert, ihren Geliebten nicht mehr vorzufinden. Ihre Dienerin Oronte berichtet, was sich soeben zugetragen hat: Ruggiero habe sich längere Zeit mit einem älteren Mann unterhalten, der sich plötzlich in die Fee Melissa zurückverwandelte und Ruggiero an seine Liebe zu Bradamante erinnerte. Daraufhin habe Ruggiero sein Vorhaben bekräftigt, Alcina zu verlassen. Die Zauberin beschließt um ihren Geliebten zu kämpfen. Doch alle Versuche ihn zum Bleiben zu bewegen – durch Verführung, Wut und Verzweiflung – bleiben ohne Erfolg. Melissa kündigt an, alle verzauberten Wesen auf der Insel nach und nach zu befreien.

3. Szene Um Ruggiero zu töten, hat Alcina Ungeheuer heraufbeschworen und verwandelt die Insel in ein Flammenmeer. Doch gegen Melissas Zauberkraft ist sie machtlos und schließlich verlässt sie die nunmehr öde und felsige Insel. Melissa rettet alle von Alcina verzauberten Menschen, und gemeinsam feiern sie die wiedererlangte Freiheit.


La Folia Barockorchester

Jerilyn Chou, Bernarda Klinar, Anle Gou, Jubin Amiri:
CAMPUS-Kooperation mit Studierenden der Kunstuniversität Graz, der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Juniorenermäßigung bis zum 16. Lebensjahr (nur gültig in Verbindung mit einem Erwachsenenticket)!

-10%
Wiener Kammeroper
Fleischmarkt 24 1010 Wien