© Hermine Karigl-Wagenhofer
-10%
Klassik

LE NOZZE DI FIGARO - THEATER AN DER WIEN

Do, 12.11.2020 - Mo, 23.11.2020
Theater an der Wien

Einführungsmatinee am 08.11.2020
um 11:00 Uhr zu € 5,60

LE NOZZE DI FIGARO - THEATER AN DER WIEN

Commedia per musica in vier Akten (1786)

Le nozze di Figaro

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Lorenzo Da Ponte
Nach der Komödie "La folle journée ou Le mariage de Fiagro" von Pierre Augustin Caron de Beaumarchias
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Neuproduktion des Theater an der Wien

Premiere: Donnerstag, 12. November 2020, 19:00 Uhr

Einst hatte der Graf Almaviva die bürgerliche Rosina mit Hilfe des Barbiers Figaro aus den Klauen ihres geldgierigen Vormunds Doktor Bartolo befreit und zu seiner Frau gemacht. Seitdem leben sie auf einem Schloss in der Nähe von Sevilla. Figaro gehört als Kammerdiener zur häuslichen Equipage ebenso wie seine Verlobte, Susanna, die Kammerzofe der Gräfin. Nach der für bald avisierten Hochzeit wollen sie gemeinsam das ihnen vom Grafen zugewiesene Zimmer beziehen. Während Figaro es zunächst noch für einen Vorteil hält, dass ihr Zimmer neben den gräflichen Gemächern liegt, klärt ihn Susanna über die Absichten Almavivas auf: Der Graf hat ein Auge auf sie geworfen. Seit geraumer Zeit langweilt er sich in seiner Ehe und sieht sich gerne nach neuen Objekten um. Nun soll es also Susanna sein. Aber der Graf muss List und Verführung einsetzen, denn er selbst hat das dem Adel  zustehende „ius primae noctis“ – das Recht der ersten Nacht – abgeschafft. Die Gräfin weiß längst, dass ihr Gatte ihr untreu ist und spricht sich bei Susanna aus. Diese erzählt ihm von den Annäherungsversuchen des Grafen ihr gegenüber. Figaro kommt hinzu und schnell ist ein Plan geschmiedet: Einerseits soll dem Grafen vorgetäuscht werden, seine Frau hätte einen Liebhaber und andererseits wird ihm ein Stelldichein mit Susanna in Aussicht gestellt, zu dem aber der als Frau verkleidete  Page Cherubino erscheinen soll. Der Plan geht nicht in vollem Umfang auf… Die Gräfin hat die Hoffnung nicht aufgegeben und will um die Liebe ihres Mannes kämpfen. Susanna und sie verabreden, nach der Hochzeit die Kleider zu tauschen – sie verfolgen nun ihren eigenen Plan. Endlich findet die Hochzeit statt. Susanna  übergibt dem Grafen heimlich einen von der Gräfin vorher diktierten Liebesbrief,  Figaro plagt die Eifersucht. Im nächtlichen Garten beginnt nun das Verwirrspiel: Das  frisch getraute Paar führt sich gegenseitig an der Nase herum, Cherubino will die  Gräfin küssen, küsst versehentlich aber den Grafen, wofür Figaro wiederum eine Ohrfeige kassiert. Schließlich erspäht der eifersüchtige Graf seine Gattin mit Figaro. In flagranti möchte er sie der Öffentlichkeit preisgeben. Aber vorher fand da doch  dieser Kleidertausch statt…

MUSIKALISCHE LEITUNGStefan Gottfried
INSZENIERUNGAlfred Dorfer
AUSSTATTUNGChristian Tabakoff
LICHTBenedikt Zehm
IL CONTE DI ALMAVIVAFlorian Boesch
LA CONTESSA DI ALMAVIVACristina Pasaroiu
SUSANNAGiulia Semenzato
FIGARORobert Gleadow
CHERUBINOKatie Coventry
MARCELLINAMarie McLaughlin
BARTOLOMaurizio Muraro
BASILIOAndrew Owens
DON CURZIOJohannes Bamberger
BARBARINAEkin Su Paker
ANTONIOIvan Zinoviev
ORCHESTERConcentus Musicus Wien
CHORArnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)


Kinderermäßigung bis zum 16. Lebensjahr!

 

-10%
Theater an der Wien
Linke Wienzeile 6 1060 Wien