Fre
20
Jul
Freitag, 20. Juli 2018 - Donnerstag, 30. August 2018

ES WAR DIE LERCHE

© Komödie am Kai

ES WAR DIE LERCHE von Ephraim Kishon

Ein heiteres Trauerspiel mit Musik von EPHRAIM KISHON Deutsch Übersetzung von FRIEDRICH TORBERG

Romeo & Julia-das bekannteste Liebespaar aller Zeiten! "Willst du schon gehen? Der Tag ist ja noch fern..." wer kennt nicht diese liebenden Worte. Doch ihre Liebe konnte nur durch den dramatischen Tod der beiden ihren mystischen Charakter erhalten und zur Vollkommenheit gelangen. Einfach perfekt! Doch was wäre geschehen, wenn Julia rechtzeitig erwacht und die beiden als Ehepaar in Verona gemeinsam alt geworden wären? Dieser reizvollen Hypothese widmet sich Kishon in seiner Satire. Denn selbst das größte Liebespaar der Weltgeschichte bleibt nicht von den täglichen Streitereien des Ehealltags verschont. Der Ballettlehrer Romeo und die Hausfrau Julia sind zudem mit ihrer pubertierenden Tochter geschlagen. Und diese hat nur Verachtung für ihre Eltern übrig: "... was das Leben wirklich lebenswert macht, davon habt ihr keine Ahnung! Romeo und Julia! Was wisst denn ihr zwei von Liebe!"

Romeo Montague hat nur noch Augen für eine gewisse Lisa. Und Julia Montague-Capulet ist auch nicht mehr die veroneser Schönheit aus Jugendtagen. Erschüttert über die Entwicklung des schönsten seiner Liebesdramen erscheint William Shakespeare als Geist um sein Werk zu vollenden: Er will die beiden abermals in den Selbstmord treiben. Wieder helfen Pater Lorenzo und die alte Amme von Julia dem Paar aus der Not. Doch schaffen sie es dieses Mal zum Happy End...? "War es die Nachtigall oder die Lerche?" Durch Kishon bekommt diese Frage eine ganz neue Bedeutung! 

Mit Dagmar Truxa, Rudolf Pfister und Rafael Witak 

Kategorie

Kabarett und Kleinbühnen

Veranstaltungsort

Komödie am Kai, 1010 Wien, Franz-Josefs-Kai 29
 

« Zurück | Alle Veranstaltungen »