- 15% ÖGB-Ermäßigung
Theater

MEISTERKLASSE - VINDOBONA


Vindobona

MEISTERKLASSE von Terence McNally

Anlässlich des 100. Geburtstags von Maria Callas

Mit ANDREA ECKERT als Maria Callas

und
Claudia Camie
Teresa Gardner
Pablo Cameselle
Daniel Große Boymann / Christian Koch
Oliver Mülich

Die legendäre Inszenierung des Wiener Volkstheaters von Arie Zinger.

Foto: Jan Frankl
Büh­nen- und Auf­füh­rungs­rech­te: S. Fischer Ver­lag GmbH

Einlass und Gastronomie: 18:00 Uhr
Letzte Essensbestellung vor der Vorstellung: 18:45 Uhr
Vorstellungsbeginn: 19:30 Uhr

Mit der Wie­der­auf­nah­me von ​„Meis­ter­klas­se“ aus der Feder von Ter­rence McNal­ly, prä­sen­tiert Kam­mer­schau­spie­le­rin Andrea Eckert das Kul­tur­er­eig­nis, mit dem sie zwi­schen 1997 und 2008 einen über­wäl­ti­gen­den Publi­kums­er­folg am Volks­thea­ter Wien erzielte.

Anläss­lich des 100. Geburts­ta­ges von Maria Cal­las kehrt Andrea Eckert mit der legen­dä­ren Insze­nie­rung aus dem Jahr 1997 für eini­ge Ter­mi­ne zurück auf die Büh­ne des Vin­do­bo­na.

Ihre Stim­me wur­de geliebt, ihre Lau­nen waren gefürch­tet: Maria Cal­las war die Köni­gin der Operla Divina, und ist bis heu­te die bekann­tes­te Sän­ge­rin aller Zei­ten. Gegen­über ihren Stu­den­ten hält sich die Begeis­te­rung der Pri­ma­don­na Asso­lu­ta in Gren­zen. Den scho­nungs­lo­sen Ansprü­chen der Diva zu genü­gen, gelingt nur wenigen. 

Terence McNal­lys ​„Meis­ter­klas­se“ , ein Meis­ter­werk bio­gra­phi­schen Thea­ters, war ein rie­si­ger Erfolg am Broad­way. Am Wie­ner Volks­thea­ter fei­er­te die legen­dä­re Insze­nie­rung von Arie Zin­ger am 19. Febru­ar 1997 Pre­mie­re. Sie wur­de über 12 Sai­so­nen vor aus­ver­kauf­tem Haus gespielt. Mit Andrea Eckert in der Rol­le der Maria Cal­las erreich­te die­se Erfolgs­pro­duk­ti­on Kult­sta­tus und wur­de in über 170 Vor­stel­lun­gen von 170 000 Besu­chern gese­hen. Andrea Eckert wur­de als Maria Cal­las zum Publi­kums­ma­gne­ten Wiens.

„Andrea Eckert – in einer hin­rei­ßend kon­zen­trier­ten Insze­nie­rung von Arie Zin­ger – stellt die Pri­ma­don­na asso­lu­ta dar … Das Publi­kum im Zuschau­er­raum ist so begeis­tert, als hät­te Maria Cal­las leib­haf­tig soeben die Lucia oder die Nor­ma gesun­gen.“, resü­mier­te Karl Löbl in sei­ner Live-ORF-Kritik. 

Hin­ter der Iko­ne der ​„Pri­ma­don­na asso­lu­ta“, die die Cal­las dar­stellt, wer­den in McNal­lys Stück nach und nach auch die lebens­be­stim­men­den wie auch die lebens­ver­nich­ten­den Zwän­ge und Opfer sicht­bar, die gro­ßes Künst­ler­tum und eine welt­weit begeis­tert auf­ge­nom­me­ne Kar­rie­re for­dern. Ein Dra­ma über Grö­ße und Grau­sam­keit der Kunst, die nichts weni­ger als das Leben kostet.
 

In Maria Cal­las ​„Meis­ter­klas­se“ wird auch unser gas­tro­no­mi­sches Ange­bot auf die Vor­lie­ben der ein­zig­ar­ti­gen Sän­ge­rin abge­stimmt. Dazu gehört auch die unbe­ding­te Dis­zi­plin die die­se Künst­le­rin erwar­tet. Aus Respekt, und um nicht die ​„Arbeit in der Meis­ter­klas­se“ zu stö­ren, erfolgt der Ein­lass bereits 90 Minu­ten vor Beginn. Um auch tat­säch­lich bis zu Beginn mit dem Essen fer­tig zu sein, wer­den Bestel­lun­gen dazu aus­nahms­los bis spä­tes­tens 45 Minu­ten zuvor ange­nom­men. Spä­ter erfolg­te Bestel­lun­gen kön­nen erst in der Pau­se ser­viert werden.

Exklu­siv an die­sem Abend erwar­tet Sie eine Spei­se­kar­te im Sin­ne von Maria Cal­las. Zu fin­den sind Ihre Lieb­lings­spei­sen und Spei­sen, die Sie ger­ne für sich und Ihre Freun­de zube­rei­tet hat. Las­sen Sie an die­sem Abend nicht nur Ihre Ohren ver­wöh­nen, son­dern auch Ihren Gaumen.

SPEI­SE­KAR­TE

VOR­SPEI­SEN:

Car­pac­cio a la Maria Callas:

Beef Carpaccio/​Worces­ter-May­o/ Gemisch­ter Salat mit Honig Senf Dressing.

Gemisch­ter Salat:

mit Dres­sing nach Wahl: Honigsenf Dressing/​Balsamico Dressing/​Ceasar Dressing

wahl­wei­se gegrill­te Hüh­ner­strei­fen oder gegrill­tem Halloumi

Lach­startar:

Mit Dijon-Dill Coulis/​ein­ge­leg­te Gurken/​Kapern/​Getoas­te­tes Brot

HAUPT­SPEI­SEN:

Les­so con la pearà:

Gekoch­tes Rindfleisch/​Gegrill­tes Gemüse/​Pfef­fer Sauce/​Cre­mi­ge Polenta

Trüf­fel Pil­ze Risotto: 

Hüh­ner­brust Supreme/​Cur­ry-Becha­mel Sauce/​Par­ma­san.

Gra­ti­nier­te Tagliatelle:

Tagliatelle/​Weiß­wein Soße/​Gou­da Käse.

DES­SERT:

Dèsir de Roi:

Him­beer Kuchen/​Vanil­le Sauce

Souf­flé Gla­cé à l’Au­rum d´orange

Wei­ßes Souf­flee mit Orangenlikör

 

 

- 15% ÖGB-Ermäßigung
Vindobona
Wallensteinplatz 6 1200 Wien